+49 151 / 581 39 617 felix@baumfritze.de

Was kostet es, einen Baum fällen zu lassen?“ – Dies ist häu­fig eine berechtigte Frage unser­er Kun­den/-innen, wenn sie sich an uns wen­den.
Diese Frage ist alles andere als leicht zu beant­worten und bedarf etwas mehr zeitlich­er und inhaltlich­er Auss­chwei­fun­gen. Zeit ist bekan­ntlich ein knappes Gut und daher dür­fen Sie vor­ab – in Abhängigkeit Ihrer Zeit – wählen, in welch­er Aus­führlichkeit Sie diese Frage beant­wortet haben möcht­en.

 

Die kurze Antwort…

Zu den Kosten für eine Baum­fäl­lung kann man keine pauschal­isierende Aus­sage tre­f­fen.
Viele Fak­toren bes­tim­men den Preis von Bau­mar­beit­en:

    • Baumhöhe, Stam­mum­fang und Wuchs­form
    • Stan­dort des Baumes
    • Umfeld des Baumes
    • Arbeitsmeth­ode
    • Umfang der weit­eren Dien­stleis­tun­gen
    • Fäll­genehmi­gung
    • Verkehrsrechtliche Maß­nah­men
    • Ersatzpflanzung

Gern erstellen wir Ihnen ein kosten­los­es, unverbindlich­es und wet­tbe­werb­s­fähiges Ange­bot zum Fest­preis.

 

…und die ausführliche.

Um diese Frage zu beant­worten, müssen wir vor­ab fol­gende Fra­gen stellen:

Warum lassen sich pauschale Preise für die Baumpflege und für Baum­fäl­lun­gen nur schw­er oder gar nicht definieren? Und warum find­et man so viele unter­schiedliche Infor­ma­tio­nen zu Kosten für Bau­mar­beit­en?

Ein entschei­den­der Grund für die große Span­nweite der Kosten für eine Baum­fäl­lung oder für Baumpflegear­beit­en liegt in der Indi­vid­u­al­ität eines jeden Pro­jek­tes. Die Kosten für Bau­mar­beit­en hän­gen dementsprechend von vie­len Fak­toren ab. Die Höhe eines Baumes, der Stam­mum­fang und die Bau­mart sind wichtige Infor­ma­tio­nen, die für eine gründliche Kalku­la­tion notwendig sind. Aber tat­säch­lich tra­gen weit­ere Gegeben­heit­en eben­so zum Preis von pro­fes­sionellen und sicheren Bau­mar­beit­en bei. So ist bspw. der Stan­dort des Baumes ein entschei­den­der Fak­tor in der Erstel­lung unser­er Ange­bote. Hier entschei­det sich – am besten bei ein­er gemein­samen Besich­ti­gung mit Ihnen – die wirtschaftlich­ste und/oder umfeld­scho­nend­ste Arbeitsmeth­ode. Denn nur vor Ort kann das direk­te und größere Umfeld des Baumes von uns begutachtet wer­den und im Gespräch mit Ihnen Ihre per­sön­lichen Wün­sche bei der Pla­nung berück­sichtigt wer­den. Wichtig ist bspw., ob der Baum stück­weise von oben her gefällt wer­den muss. Dies ist auf­grund von Bebau­ung oder gepflegten Gärten in Sied­lungs­ge­bi­eten der häu­fig­ste Fall. Die punk­t­ge­naue, sichere Fäl­lung von Bäu­men im Ganzen, wie sie im Wald üblich ist, beherrschen wir selb­stver­ständlich eben­so. Wenn der Platz hier­für vorhan­den ist und evtl. Flurschä­den durch den fal­l­en­den Baum vertret­bar sind, kann diese Meth­ode den Arbeit­saufwand und den Preis für Baum­fäl­lar­beit­en erhe­blich senken. Muss der Baum stück­weise gefällt wer­den, ist ein entschei­den­des Kri­teri­um für den Preis, welche Arbeitsmeth­ode gewählt wird. Hier kommt unter Berück­sich­ti­gung der Arbeitssicher­heit die für Sie passend­ste Arbeit­stech­nik zum Ein­satz.

Das Team von Baum­fritze kann Ihnen die kom­plette Band­bre­ite an Höhenar­beit­szu­gang­stech­niken anbi­eten. Von unser­er Spezial­ität der mod­er­nen und zer­ti­fizierten Seilk­let­tertech­nik über den Ein­satz von Hubar­beits­büh­nen oder unseren Fäll­greifer bis hin zur Heli-Fäl­lung wird das ganze Spek­trum mod­ern­er Zugangsmeth­o­d­en von uns aus­geschöpft. Bei Einzel­bäu­men hat sich hier­bei die Seilk­let­tertech­nik sowohl bei der Baumpflege als auch bei der Baum­fäl­lung als wirtschaftlich­ste, umfeld­scho­nend­ste und sich­er­ste Arbeit­stech­nik bewährt. Ein rou­tiniertes, erfahrenes und geschultes Baumk­let­ter-Team ist hier­für natür­lich unumgänglich.

Ist die Arbeitsmeth­ode gewählt, muss bes­timmt wer­den, welche weit­eren Dien­stleis­tun­gen der/die Kun­de/-in außer der Baum­fäl­lung oder des Baum­schnitts wün­scht (wie bspw. die Entsorgung des Schnittguts oder die Ent­fer­nung des Baum­s­tumpfes/-strunk­es). In der Regel wün­schen unsere Auf­traggeben­den die Ent­fer­nung des kom­plet­ten Schnittguts (Stammholz und Ast­werk), welch­es von uns zur örtlichen Ver­w­er­tung auf dem Grün­schnittplatz gebracht wird. Es beste­ht aber auch die Möglichkeit, das Stammholz/Astwerk vor Ort zu belassen, damit Sie es zu Brennholz weit­er­ver­ar­beit­en kön­nen (oder Sie beauf­tra­gen uns damit, diese Arbeit für Sie zu erledi­gen). Wenn Sie die Entsorgung des Schnittguts von uns wün­schen, ist für den Preis nicht nur die Menge, son­dern auch hier der Zeitaufwand für die Aufräu­mar­beit­en entschei­dend. Der Weg zur Straße, die Bre­ite des Weges und das Gelände bes­tim­men den Zeitaufwand hier­für.

Außer der Arbeitsmeth­ode, dem Arbeit­sum­feld und dem Umfang der Dien­stleis­tun­gen bes­tim­men weit­ere Fak­toren die Kosten für Bau­mar­beit­en — beispiel­sweise und region­al sehr unter­schiedlich die Ein­hol­ung ein­er Fäll­genehmi­gung / eines Fällge­suchs oder die Erstel­lung von arten­schutzrechtlichen Gutacht­en. Bei Arbeit­en an Strom­trassen, Bah­n­gleisen und öffentlichen Straßen kön­nen weit­ere Kosten für die Beantra­gung und Durch­führung von verkehrsrechtlichen Maß­nah­men anfall­en.

Zusam­men­fassend lässt sich also sagen:

    • Die indi­vidu­elle Sit­u­a­tion bei Bau­mar­beit­en macht große Unter­schiede bei den Kosten.
    • Pauschale Preise per Größe, Umfang oder Art des Baumes sind unmöglich und unpro­fes­sionell.
    • Bau­mar­beit­en müssen sorgfältig geplant und kalkuliert wer­den.

Prof­i­tieren Sie von unser­er kosten­losen und unverbindlichen Erst­ber­atung vor Ort inklu­sive eines schriftlichen Ange­bots.